Mobil in Weimar

Stadtrat beschließt Ampellösung für den Sophienstiftsplatz

Ent­ge­gen aller Bedenken in den Sicher­heit­sau­dits, den höheren Kosten und der per­spek­tivisch weniger flex­i­blen Nutzung entschei­det sich der Weimar­er Stad­trat mit knap­per Mehrheit in sein­er Sitzung vom 5. Dezem­ber 2018 gegen den ›Platz für Alle‹, also die Shared-Space-Lösung.

Beson­ders ent­täuschend ist dabei die Hal­tung einiger Abge­ord­neten der SPD, die in ihren Rede­beiträ­gen noch ein­mal deut­lich macht­en, wie ver­trauen sie in eine verkehrsträger­ag­nos­tis­che und damit zukun­ft­sof­fene Platzgestal­tung haben.

Stadt unterschlägt massive Sicherheitsmängel in der präferierten Planung für den Sophienstiftsplatz

Laut der von den GRÜNEN Stadträten ange­forderten Sicher­heit­sau­dits beste­hen mas­sive Sicher­heit­sprob­leme in der Pla­nungsvari­ante 1, beson­ders für den Rad­verkehr. Als beson­ders ärg­er­lich wird dabei emp­fun­den, dass die Stadt in der Vorstel­lung der Pla­nungsvari­anten am 14.11.2018 nicht mit offe­nen Karten gespielt und die im Gespräch bere­its the­ma­tisierten Sicher­heit­srisiken für den Rad­verkehr in Vari­ante 1 herunter gespielt hat.

Stadtraum und Mobilität

Die GRÜNEN laden für den 22. Novem­ber 2018 um 20 Uhr in den Mon Ami zu ein­er Infor­ma­tionsver­anstal­tung mit Prof. de Rud­der über Verän­derungsmöglichkeit­en und Chan­cen in der Stadt­pla­nung für Weimar. The­ma wird auch die Neugestal­tung des Sophien­s­tift­splatzes sein.

Erstaunen über die unausgewogene Variantenvorstellung der Stadt

Vor vollem Saal stellte die Stadtver­wal­tung Weimar am 14.11. die Vari­anten zur Umgestal­tung des Sophien­s­tift­splatzes vor. Nach Ansicht viel­er Teil­nehmer kon­nte jedoch von ein­er gle­ich­berechtigten Präsen­ta­tion der Vari­anten keine Rede sein. Viele hat­ten den Ein­druck, als ob lediglich Zweifel zum ›Shared Space‹ gesät und Kri­tik an der Ampel­lö­sung vom Tisch gewis­cht wer­den sollte.